Krankentagebuch 2019


04.01.2019

Heute musste Digga unter Narkose behandelt werden, damit Dr. Flaig sich in Ruhe die Ausbreitung des Lochs im Gaumen anschauen konnte.

Außerdem wurde noch ein Röntgenbild aus diesem Bereich angefertigt.

Die Vergrößerung war deutlich zu erkennen. 

Eine operative Verschließung der Öffnung ist nicht möglich und somit müssen wir versuchen diese mithilfe des neuen Medikaments Atopica in Schach zu halten. Wir hoffen das es ihm helfen wird und er die Nebenwirkungen von dem Medikament gut verkraftet, welches auch ein Immunsuppressiva ist.

Wir werden im Laufe der nächsten Woche mit dem Atopica anfangen, das er dann zeitversetzt zum Kortison und dem Pentoxillifin bekommt.

Es wurde heute auch noch der Zahnstein entfernt, der sich bei Digga schon ziemlich ausgebreitet hatte, was auch typisch für eine AI-Erkrankung ist.

Auch der Urin wurde untersucht und es wurde wieder eine Entzündung des Nierengewebes festgestellt. Zudem wurden dieses Mal auch Kristalle im Urin gefunden. Da wir die letzten Wochen aufgrund einer möglichen Futtermittelallergie, die sich nicht bestätigt hat, eine Ausschlussdiät durchgeführt haben, könnte die Kristallbildung event. durch die jetzt wieder umgestellte Fütterung auf das vorherige Futter kommen. Die Kristallbildung kann aber auch eine andere Ursache haben.

Dr. Flaig hat uns empfohlen den Urin nun alle 3 Monate untersuchen zu lassen.

Insgesamt haben wir heute 3 Stunden in der Klinik verbracht, weil wir zwischendurch auf die Ergebnisse der Untersuchungen warten mussten.

Auch hatte Digga dieses Mal die Narkose nicht so gut vertragen und musste noch eine Weile unter Beobachtung wach werden.