18.07.2019 Blasenentzündung und/oder Prostataprobleme und Colatest...

 

Heute musste ich mit Bardur zum Tierarzt....

Nachdem er den Drang hatte ständig Urin abzulassen mit mehr oder weniger Erfolg und dann auch Blutstropfen verloren hatte, war der Gang zum Tierarzt unvermeidbar.

Der Urin wurde überprüft und ich durfte selber am Mikroskop schauen. Im Sediment waren viele Bakterien und viele Struvitkristalle zu sehen.

Der in der Praxis gemessene PH-Wert war sehr alkalisch und lag bei 8 !!

Aufgrund dessen das in Bardur´s Zuchtstätte  bereits 1 Rüde Cystinkristalle im Urin hatte und vorsorglich kastriert wurde und ein weiterer Rüde aufgrund Steinbildung kastriert werden musste, wird nun über das Labor Laboklin ein Colatest durchgeführt. 

Nun hoffen wir das dieser Colatest bei Bardur unauffällig ist und er einfach "nur" eine Blasenentzündung hat und er keine Cystinsteinbildung oder auch Prostataprobleme hat....

Bardur bekommt nun 14 Tage ein Antibiotikum und eine Paste zum Futter wodurch sich der PH-Wert des Urins so verändert das sich die Struvitkristalle auflösen.

Auch wurde Bardur heute Blut für ein großes Blutbild abgenommen.

Morgen meldet sich die Tierärztin und bespricht mit mir die ersten Ergebnisse.

Die Befundergebnisse des Colatests werden wohl etwas länger dauern...

 

 

 So sehen übrigens Struvitkristalle aus...

 

Hier sieht man unter dem Mikroskop deutlich die Struvitkristalle.

Die kleinen "Punkte" sind Bakterien.

 

(Bilder zum Vergrößern bitte anklicken)

UPDATE vom 19.07.2019

Heute rief die Tierärztin an weil die ersten Befunde da sind...

Leider wurde festgestellt das Bardur wohl eine Schilddrüsenunterfunktion (SDU) hat.

Der TSH-Wert ist viel zu hoch. Dieser liegt bei 0,8. Dieser Wert darf höchstens bei 0,6 liegen. Die T3, fT4 und T4 Werte reiche ich noch nach, da ich noch nichts Schriftliches habe und mich die Tierärztin nur über den zu hohen TSH-Wert vorab telefonisch informieren wollte.

Die weiteren Ergebnisse stehen noch aus.

Nach der 14-tägigen Antibiotikatherapie wird begonnen die Schilddrüse medikamentös einzustellen.

22.07.2019

T4-Wert : 1,3  (1,3 - 4,5)         THS: 0,8 (sollte unter 0,6 liegen)

fT4-Wert : 7,7  (7,7 - 47,6)

T3 - Wert: nicht gemessen


Update vom 28.07.2019

Gestern haben wir die Ergebnisse vom Colatest erhalten.

Bardur hat keine Cystinurie! Seine Werte sind für sein Alter völlig im Normbereich!

Das Antibiotikum bekommt Bardur noch bis zum 01.08.2019.

An diesem Tag wird auch ein Ultraschall von der Blase und Prostata gemacht.

 


01.08.2019

Heute wurde bei Bardur ein Ultraschall von Blase, Prostata und den Nieren gemacht und mein Großer hat es ganz toll mitgemacht!

Die Prostata ist nicht vergrößert und ist völlig unauffällig und so wie sie bei einem Rüden in Bardur´s Alter aussehen sollte!

Es wurden auch keine Steine oder Zysten gefunden.

Heute hat Bardur die letzten Antibiotikatabletten bekommen.

Anfang nächster Woche soll ich wieder eine Urinprobe in die Praxis bringen um nochmals den PH-Wert und das Sediment zu bestimmen.

Heute sind wir auch mit den Schilddrüsentabletten angefangen.

Bardur bekommt nun das Medikament "Forthyron flavour 200 µg"

Morgens und Abends jeweils eine 1/2 Tablette.

Anfang September muss Bardur wieder zur Blutabnahme um die Schilddrüsenwerte zu kontrollieren.

VIELEN LIEBEN DANK für all die lieben Worte und Gedanken an Uns und Bardur!


05.08.2019

Wie am 01.08.2019 abgesprochen habe ich heute Morgen eine Urinprobe abgegeben um das Sediment und den PH-Wert erneut kontrollieren zu lassen.

Zuerst das Positive...

Es ist kein Blut mehr im Urin und auch die Struvitkristalle haben sich sehr verringert.

Nun das Negative...

Es wurden Cystinkristalle im Urin gefunden und auch hochgradig Sperma!

Nach Rücksprache mit Laboklin ist nicht ausgeschlossen das die Werte des vorher durchgeführten Colatests verfälscht sein könnten, da Bardur zu dem Zeitpunkt wo der Test durchgeführt wurde eine Blasenentzündung hatte und zudem der PH-Wert des Urins sehr im alkalischen Bereich (PH-Wert 8) war.

Daher wurde uns empfohlen den Colatest zu wiederholen.

Da aber heute Cystinkristalle sichtbar waren ist das ein klares Indiz für Cystinurie und somit liegt bei Bardur leider doch Cystinurie vor.

Das heißt wir sparen uns einen erneuten Colatest .

Bardur wird nun am 15.08.2019 kastriert werden, damit es nicht wie bei Bardurs Halbbruder zu Steinbildung kommt. Denn das ist lebensgefährlich und kann bei zu später Behandlung zum Tode des Rüden führen.

Dieser hatte Glück und konnte durch eine Not-OP inkl. Kastration gerettet werden. Auf diesem Wege nochmals weiterhin gute Besserung für ihn!

Das wollen wir Bardur ersparen und daher nun die geplante Kastration.

 


17.08.2019

Am 15.08.2019 wurde Bardur nun kastriert. Es lief alles komplikationslos ab.

Während der Narkose wurde nochmals über einen Katheter Urin abgezogen und die Blase wurde auch gespült. Auch die Blase wurde nochmals geschallt.

Alles war ohne Befund.

Bardur hat sich 2 Tage nach der Kastration schon gut erholt und muss nun einen OP-Body tragen bis die Fäden am 27.08.2019 gezogen werden.

Wir haben vorsichtshalber eine Halskrause mitgenommen, aber bis jetzt klappt es alleine mit dem OP-Body.

Digga ist sehr rücksichtsvoll zum Onkel Bardur und verhält sich klasse!

Zufällig war eine Praktikantin in unserer Tierarztpraxis, deren Eltern auch einen Kromfohrländer haben. Sein Name ist Nogger vom Tüskendoor und er lebt hier bei uns in Vlotho! 

Nogger´s Frauchen durfte sogar vor der Narkose Bardur´s Herzschlag abhören.

Sie war von Bardur ganz begeistert;-)